Etwas Altes, etwas Neues: Wie ich meine Kleider mache

Ich erinnere mich an die Hände meiner Mutter und den rhythmischen Klang der Nähmaschine. Ihre Geduld und Konzentration waren ihr Geheimnis, um Kleider und Blusen, Teddybären und Vorhänge herzustellen. Ich versuche, in ihre Fußstapfen zu treten und mir etwas von dem zu machen, was ich in meinen Konzerten gerne trage. Einige Blusen und Röcke sind aus neuen Materialien gefertigt. Andere stelle ich aus alten Kleidern und Röcken her, die ich umnähe und so etwas Neues schaffe. Die Inspiration für einige der Blusen und Kleider kam von zwei traditionellen Designs: eines sind die japanischen Kimono-Ärmel, und das andere ist der Huipil, eine mexikanische Bluse. Andere wurden in traditionellen puertoricanischen Röcken inspiriert. Ich mag den Stil dieser Kleidung, die sehr zu mir passt und in der ich mich wohler fühle als mit Sachen, die es bei den großen Modeketten zu kaufen gibt.

Schlagzeugaufnahmen mit Marc Ward

Diese Woche hat Marc Ward an zwei Tagen das Schlagzeug für sieben Songs meines nächsten Albums eingespielt! Ich freue mich, dass die Platte „Yerba Mala“ langsam aber sicher Gestalt annimmt. Hier ist ein Ausschnitt aus einem der Aufnahme-Takes für meinen Song „This Will Be“.

„Yerba Mala – das will ich sein“

—> read English version <—
—> leer en español <—

„Yerba mala“ wird der Titel meines neuen Albums sein, das als Stilrichtungen Latin-Jazz, Pop und Balladen vereint, alle getaucht in frische folkloristische Kompositionen. Die grafische Gestaltung wird eine Auswahl meiner Gemälde umfassen, in denen ich Tiere als Symbole für Veränderungen oder wichtige Momente in meinem Leben und Pflanzen als Symbole für kulturelle Identifikation und Weiblichkeit darstelle. Dieses Album soll Veränderung und eine Manifestation der Person zelebrieren, die ich geworden bin, seit ich mich entschieden habe, als Sängerin und Malerin zu arbeiten. Der Titel „Yerba mala“ (Unkraut) ist ein populärer Ausdruck, um jemanden zu definieren, der nicht gut ist oder ein rebellisches Verhalten an den Tag legt. Und so wird auch eine Frau bezeichnet, die sich nicht an die etablierten Regeln und Konventionen hält.

Read more →

Neues Video „This Will Be“

„One day my friend, we’re gonna be older – but all our happiness will be more than our regrets.“
Mein neues Video ist ein Song, den ich für meinen Mann (und Pianisten im Video) Georg Sheljasov geschrieben habe, mit dem ich im Januar zehn Jahre verheiratet sein werde. Ich finde, das Lied passt auch gut in die Vorweihnachtszeit, deswegen poste ich „This Will Be“ zum dritten Adventswochenende. Im nächsten Jahr will ich diesen Song für mein neues Album „Yerba Mala“ aufnehmen. Danke an: Chico Martín am Kontrabass, Paulo Pereira am Saxophon, Mark Wohlfahrt Hanf hinter der Kamera, und In-Mortal für meine Kleidungsausstattung im Video!

Replay (Quartett Version)

„Replay“ handelt von den Leuten, von denen man weiß, dass sie sich nicht ändern werden – und bei denen man sich fragen muss: komme ich mit dem Mensch so klar wie er ist, oder gehen wir besser getrennte Wege? Bei dem Video haben mich wieder Georg Sheljasov​, Chico Martín und mit einem tollen Saxophon-Solo Paulo Pereira​ unterstützt. Den Song werde ich auch für mein nächstes Album „Yerba Mala“ aufnehmen.

Tuya (Trio Version)

„Tuya“ ist ein weiterer Song, der auf meinem nächsten Album sein wird. Auf meinen Konzerten spiele ich den Song meistens mit Saxophon, aber gestern haben wir fürs Video eine Version mit Querflöte ausprobiert – danke Kimo Eiserbeck für die tolle Performance! „Tuya“ ist ein Liebeslied, das ich für meinen Mann Georg Sheljasov geschrieben habe, der im Video auch Klavier spielt.

Musik & Text: Judith Tellado

Judith Tellado: Gesang, Perkussion
Kimo Eiserbeck: Querflöte
Georg Sheljasov: Piano

Kleidung Judith Tellado: In-Mortal

Duo-Version „Yerba Mala“

Der Song in diesem Video wird der Titelsong meiner nächsten CD! Das Lied „Yerba Mala“ habe ich im Juni in Bulgarien geschrieben. Es enthält auch einige Worte und Ortsnamen auf Bulgarisch, obwohl der Text als solcher natürlich auf Spanisch ist. Das Video ist eine reduzierte Version des Songs mit Gitarre und Bongos; ich habe den Song so Ende Juni im Cascadas auch das erste Mal live gespielt. In meinen nächsten Konzerten werden wir den Song auch spielen und dabei zusammen mit meinen Bandkollegen die Instrumentierung erweitern. Viel Spaß mit Yerba Mala y que viva la música!

Musik & Text: Judith Tellado

Judith Tellado: Gesang, Bongos
Georg Sheljasov: Gitarre

Kleidung Judith Tellado: In-Mortal