Etwas Altes, etwas Neues: Wie ich meine Kleider mache

Ich erinnere mich an die Hände meiner Mutter und den rhythmischen Klang der Nähmaschine. Ihre Geduld und Konzentration waren ihr Geheimnis, um Kleider und Blusen, Teddybären und Vorhänge herzustellen. Ich versuche, in ihre Fußstapfen zu treten und mir etwas von dem zu machen, was ich in meinen Konzerten gerne trage. Einige Blusen und Röcke sind aus neuen Materialien gefertigt. Andere stelle ich aus alten Kleidern und Röcken her, die ich umnähe und so etwas Neues schaffe. Die Inspiration für einige der Blusen und Kleider kam von zwei traditionellen Designs: eines sind die japanischen Kimono-Ärmel, und das andere ist der Huipil, eine mexikanische Bluse. Andere wurden in traditionellen puertoricanischen Röcken inspiriert. Ich mag den Stil dieser Kleidung, die sehr zu mir passt und in der ich mich wohler fühle als mit Sachen, die es bei den großen Modeketten zu kaufen gibt.

Schlagzeugaufnahmen mit Marc Ward

Diese Woche hat Marc Ward an zwei Tagen das Schlagzeug für sieben Songs meines nächsten Albums eingespielt! Ich freue mich, dass die Platte „Yerba Mala“ langsam aber sicher Gestalt annimmt. Hier ist ein Ausschnitt aus einem der Aufnahme-Takes für meinen Song „This Will Be“.

Wohin mit dem Alten?

Retrato de familia, 2018 (links) und 2010 (rechts)

—> leer en español <—
—> read English version <—

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Viele von uns verstehen die Bedeutung der Fotografie, um unsere körperlichen Veränderungen im Auge zu behalten. Wir behalten Bilder von Familientreffen, Jubiläen, Geburtstagen, Hochzeitstagen, Neujahrsfeiern, und so weiter. Aber Fotos können selten die Veränderungen in unseren Überzeugungen und unseren Gefühlszuständen im Laufe der Zeit festhalten. Für mich ist die Malerei eine Möglichkeit, die emotionalen Veränderungen in mir zu verstehen und zu verfolgen, und ich benutze Symbole, um diese Veränderungen darzustellen.
Read more →

Neues Video: „A Un Marinero“

Mein neues Video ist ein Song von meinem letzten Album „Under Neon Stars“: als ich „A Un Marinero“ schrieb, war meine Idee, die Gefühle und Gedanken einer Frau festzuhalten, deren Mann zur See fährt. Es ist ein Lied, dessen Flair einerseits meine Herkunft von einer tropischen Insel widerspiegelt. Auf der anderen Seite hat mich auch Hamburg mit seinem Hafen für den Text inspiriert!

Danke an: Paulo Pereira am Sopransaxophon, Chico Martín am Kontrabass, Georg Sheljasov am Piano! Und Mark Wohlfahrt Hanf für die Arbeit hinter der Kamera und In-Mortal für die Kleidung, die ich im Video trage.

„Deine Bilder sind zu egoistisch…“

—> read English version <—
—> leer en español <—

„Deine Bilder sind zu egoistisch…“

Jemand sagte mir einmal: „Deine Bilder sind zu egoistisch“. Er bezog sich auf die Tatsache, dass viele meiner Bilder eine weibliche Figur zeigen, die mir ähnlich sieht. Diese Kritik überraschte mich. Der Grund für den Inhalt meiner Bilder war mir klar, aber nicht diesem Betrachter. Deswegen möchte ich mir die Zeit nehmen und erklären, warum ich mich selbst male.

Read more →

Neues Video: „Quién No Te Amará“

Ich freue mich über mein neues Video in Quartettbesetzung – für „Quién No Te Amará“ ist außer den usual supects Paulo Pereira und Georg Sheljasov auch mein Schwager Martin Klein a.k.a. Chico Martín mit dabei; er hatte kürzlich die vier Konzerte im Süden mitgespielt und ist danach auch noch für einen Auftritt bei einer Privatfeier im CARLS in der HafenCity mit nach Hamburg gekommen. Sein Kontrabass-Solo bereichert gemeinsam mit Paulos Improvisation den Song ungemein. Es ist wunderbar, wenn so tolle Musiker meine Songs spielen und ihnen ihre eigene Prägung mitgeben! „Quién No Te Amará“ ist eine meiner erste Kompositionen und in verschiedenen Versionen auf meinen CDs „Life In The Sands“ und „Under Neon Stars“ zu hören. Das Arrangement im Video entspricht der Fassung, in der wir den Song aktuell live in meinen Konzerten spielen.

Quién No Te Amará
Music & Lyrics: Judith Tellado

Judith Tellado – vocals, snare drum
Paulo Pereira – tenor saxophone
Chico Martín – double bass
Georg Sheljasov – piano

Kamera: Mark Wohlfahrt Hanf
Editing: Georg Sheljasov

Kleidung Judith Tellado: In-Mortal

Auf der Bühne mit dem kulturellen Erbe Mexikos

In meinen Konzerten werde ich in Zukunft öfter Kleidung aus traditionellem mexikanischem Design tragen: Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit In-Mortal! Die Designerin und Kunsthandwerkerin Lourdes Rivadeneyra aus Mexiko vertreibt einmalige, handgemachte Kunstobjekte ihrer Wurzeln und Kultur in ihrem Online-Shop.