„Yerba Mala – das will ich sein“

—> read English version <—
—> leer en español <—

„Yerba mala“ wird der Titel meines neuen Albums sein, das als Stilrichtungen Latin-Jazz, Pop und Balladen vereint, alle getaucht in frische folkloristische Kompositionen. Die grafische Gestaltung wird eine Auswahl meiner Gemälde umfassen, in denen ich Tiere als Symbole für Veränderungen oder wichtige Momente in meinem Leben und Pflanzen als Symbole für kulturelle Identifikation und Weiblichkeit darstelle. Dieses Album soll Veränderung und eine Manifestation der Person zelebrieren, die ich geworden bin, seit ich mich entschieden habe, als Sängerin und Malerin zu arbeiten. Der Titel „Yerba mala“ (Unkraut) ist ein populärer Ausdruck, um jemanden zu definieren, der nicht gut ist oder ein rebellisches Verhalten an den Tag legt. Und so wird auch eine Frau bezeichnet, die sich nicht an die etablierten Regeln und Konventionen hält.

Read more →

Neues Video: „A Un Marinero“

Mein neues Video ist ein Song von meinem letzten Album „Under Neon Stars“: als ich „A Un Marinero“ schrieb, war meine Idee, die Gefühle und Gedanken einer Frau festzuhalten, deren Mann zur See fährt. Es ist ein Lied, dessen Flair einerseits meine Herkunft von einer tropischen Insel widerspiegelt. Auf der anderen Seite hat mich auch Hamburg mit seinem Hafen für den Text inspiriert!

Danke an: Paulo Pereira am Sopransaxophon, Chico Martín am Kontrabass, Georg Sheljasov am Piano! Und Mark Wohlfahrt Hanf für die Arbeit hinter der Kamera und In-Mortal für die Kleidung, die ich im Video trage.

„Deine Bilder sind zu egoistisch…“

—> read English version <—
—> leer en español <—

„Deine Bilder sind zu egoistisch…“

Jemand sagte mir einmal: „Deine Bilder sind zu egoistisch“. Er bezog sich auf die Tatsache, dass viele meiner Bilder eine weibliche Figur zeigen, die mir ähnlich sieht. Diese Kritik überraschte mich. Der Grund für den Inhalt meiner Bilder war mir klar, aber nicht diesem Betrachter. Deswegen möchte ich mir die Zeit nehmen und erklären, warum ich mich selbst male.

Weiterlesen →

Neues Video „This Will Be“

„One day my friend, we’re gonna be older – but all our happiness will be more than our regrets.“
Mein neues Video ist ein Song, den ich für meinen Mann (und Pianisten im Video) Georg Sheljasov geschrieben habe, mit dem ich im Januar zehn Jahre verheiratet sein werde. Ich finde, das Lied passt auch gut in die Vorweihnachtszeit, deswegen poste ich „This Will Be“ zum dritten Adventswochenende. Im nächsten Jahr will ich diesen Song für mein neues Album „Yerba Mala“ aufnehmen. Danke an: Chico Martín am Kontrabass, Paulo Pereira am Saxophon, Mark Wohlfahrt Hanf hinter der Kamera, und In-Mortal für meine Kleidungsausstattung im Video!

Replay (Quartett Version)

„Replay“ handelt von den Leuten, von denen man weiß, dass sie sich nicht ändern werden – und bei denen man sich fragen muss: komme ich mit dem Mensch so klar wie er ist, oder gehen wir besser getrennte Wege? Bei dem Video haben mich wieder Georg Sheljasov​, Chico Martín und mit einem tollen Saxophon-Solo Paulo Pereira​ unterstützt. Den Song werde ich auch für mein nächstes Album „Yerba Mala“ aufnehmen.

Neues Video: „Quién No Te Amará“

Ich freue mich über mein neues Video in Quartettbesetzung – für „Quién No Te Amará“ ist außer den usual supects Paulo Pereira und Georg Sheljasov auch mein Schwager Martin Klein a.k.a. Chico Martín mit dabei; er hatte kürzlich die vier Konzerte im Süden mitgespielt und ist danach auch noch für einen Auftritt bei einer Privatfeier im CARLS in der HafenCity mit nach Hamburg gekommen. Sein Kontrabass-Solo bereichert gemeinsam mit Paulos Improvisation den Song ungemein. Es ist wunderbar, wenn so tolle Musiker meine Songs spielen und ihnen ihre eigene Prägung mitgeben! „Quién No Te Amará“ ist eine meiner erste Kompositionen und in verschiedenen Versionen auf meinen CDs „Life In The Sands“ und „Under Neon Stars“ zu hören. Das Arrangement im Video entspricht der Fassung, in der wir den Song aktuell live in meinen Konzerten spielen.

Quién No Te Amará
Music & Lyrics: Judith Tellado

Judith Tellado – vocals, snare drum
Paulo Pereira – tenor saxophone
Chico Martín – double bass
Georg Sheljasov – piano

Kamera: Mark Wohlfahrt Hanf
Editing: Georg Sheljasov

Kleidung Judith Tellado: In-Mortal